Verzicht aller Konkursgläubiger

Verzichtet die Gläubigergesamtheit (Gläubigermehrheit) auf die Durchsetzung von  illiquiden Aktiv- oder Passivansprüchen der Konkursmasse und verlangt keiner der Konkursgläubiger eine Abtretung nach SchKG 260, so kann die Konkursverwaltung diesen illiquiden Aktiv- oder Passivansprüchen entweder nach SchKG 256 verwerten (mittels öffentlicher Versteigerung oder Freihandverkauf)  oder bei Nichtverkäuflichkeit aus dem Konkursinventar streichen.

Drucken / Weiterempfehlen: